Aktuelles & Neuigkeiten

Netzwerkprojekt „care4future – Schülerinnen und Schüler für die Pflege begeistern“ startet in MW

08. Oktober 2019 um 11:09

Am 28.10.2019 fand die Auftaktveranstaltung des „care4future“-Projekts im Landratsamt Mittelsachsen statt. Das Projekt „care4future“ läuft unter dem Motto „Schüler*innen für die Pflege begeistern“ und wird in Sachsen durch das Landratsamt Mittelsachsen gefördert und durch die contec GmbH durchgeführt.

„care4future“ ist ein innovativer Ansatz Schülerinnen in der Phase der Berufsorientierung für den Pflegeberuf durch direkten Kontakt zu beruflich Pflegenden und Pflegebedürftigen zu sensibilisieren. Ziel des „care4future“-Projektes ist nicht nur die nachhaltige Gewinnung von Nachwuchskräften für den Pflegeberufen, sondern ebenfalls zu einer Imageverbesserung des Pflegeberufs beizutragen und dem Personalmangel entgegenzuwirken. Hierzu werden auf regionaler Ebene allgemeinbildende Schulen mit Pflegeschulen und Unternehmen der Pflegebranche vernetzt. Ziel ist es den Schülerinnen der drei Schulen eine ganzheitliche Berufsorientierung in Form von individuelle gestalteten Lerneinheiten anzubieten. Die Lerneinheiten werden maßgeblich durch die Auszubildenden des Beruflichen Schulzentrums Döbeln-Mittweida mitgestaltet.

Die weiteren Kooperationspartner*innen, das Berufliche Schulzentrum Döbeln-Mittweida die AWO Südsachsen GmbH, die Pflegeheim Haus Abendsonne und HKP GmbH, die BSVS Pflege- und Betreuungs GmbH, die Landkreis Mittweida Krankenhaus gemeinnützige GmbH, das Altenpflegeheim Schweikershain gGmbH und der DRK Kreisverband Döbeln-Hainichen e.V. profitieren dabei von der Möglichkeit frühzeitig an potenzielle Auszubildende heranzutreten und ihre Arbeitgeberattraktivität zu fördern.

In den kommenden Monaten haben die Schülerinnen der drei weiterführenden Schulen die Gelegenheit, an Unterrichtseinheiten zum Thema „Pflege“ teilzunehmen. Dabei wird ihnen einerseits Wissen über bestimmte Pflegethemen vermittelt und andererseits der Pflegealltag durch Mitarbeitende der jeweiligen Einrichtung, sowie Auszubildende der Alten- oder Gesundheits- und Krankenpflege praktisch nähergebracht. Geplant sind Lerneinheiten unter anderem zu den Themen Ernährung im Alter, Demenz, Hygiene, Arbeiten und die eigene Gesundheit, Kinästhetik, Karriere und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Pflege. Einzelne Lerneinheiten finden in den Räumlichkeiten der Kooperationspartnerinnen statt, sodass die Schülerinnen immer wieder die Möglichkeit bekommen, den Alltag in den Einrichtungen aktiv mitzuerleben. Ziel dabei ist es die Schülerinnen in Mittweida auf eine authentische Art und Weise mit dem Berufsfeld „Pflege“ vertraut zu machen. Dies gelingt beispielsweise durch Selbsterfahrungsübungen in denen sich die Schüler*innen in die Situation einer pflegebedürftigen Person versetzten, beispielsweise durch die Arbeit mit Alterssimulationsanzügen.

Weiterhin haben die Schülerinnen der drei Schulen die Chance den Bereich Smart Home in der Pflege kennenzulernen. Dies gelingt in Kooperation mit dem Verein WohnXperium e.V., welcher die Entwicklung, Verbreitung und Umsetzung von barrierefreiem und assistiertem Wohnen fördert. Ein Erste-Hilfe-Kurs rundet das Angebot für die Schülerinnen ab. Nach erfolgreicher Teilnahme am Projekt „care4future“ erhalten die Schüler*innen ein Teilnahmezertifikat.