Aktuelles & Neuigkeiten

Werkschule legt selbst Hand an

19. März 2019 um 10:52

Nicht immer ist Geld da für perfekte Neubauten. Deshalb wird manchmal gern selbst Hand angelegt und die eine oder andere bauliche Situation in und an der Werkschule pragmatisch verbessert. Hier zwei aktuelle Beispiele:

Pünktlich nach den Winterferien ist der Schulweg über die Wiese zur Bushaltestelle in Betrieb gegangen. Nun ist diese Distanz sicherer geworden. Es ist zu danken: den Eltern für die Erd- und Pflasterarbeiten, dem Gemeindebauhof für die Wegebefestigung, einem Vorstandsmitglied für das Geländer, der Gemeindeverwaltung für die verkehrsrechtlichen Klärungen! Ein Weg, der sonst sehr viel gekostet hätte, entstand hier aus vor allem ehrenamtlichem Engagement. Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben!

Lange schon floss kein Wasser mehr an den Schülertischen im Physik und Chemiekabinett. Die alten Leitungen sorgten für rostige Färbung und die Plastikbecken waren beschädigt und damit undicht. Da Handwerks-AG ergriff die Initiative und fand im Internet - was gar nicht so einfach war – ein passendes Edelstahlbecken für die schmale Mitteltraverse. Die Schüler lernten, wie man eine entsprechende Aussparung für ein Becken sägt und dieses dann montiert und einsetzt. Nun durfte doch noch die Klempnerfirma kommen und die neue Wasserleitung mit schicken Hähnen anbauen. Im Elternarbeitseinsatz der Winterferien wurde dafür gesorgt, dass alles einen neuen Anstrich bekam und die Freude war bei uns groß, dass wir etwas mit einfachen Mitteln wieder ertüchtigt haben.


Unter Dach und Fach

18. Februar 2019 um 18:39

Unter dem Motto „Hier investiert Europa in ländliche Gebiete“ kam wieder ein Projekt zum Abschluss. Im letzten Quartal 2018 erhielt unsere Schule auf dem Gebäudeteil Ost eine neue Dacheindeckung.

Wir sind dankbar, dass hier mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 -2020 bei Baukosten von ca. 45 Tausend Euro 70 % Fördermittel bewilligt wurden.

Bald geht es weiter mit dem Bauen in diesem Programm. Im Frühjahr soll in einem Kooperationsprojekt mit der Gemeinde Erlau die Zuwegung zur Turnhalle neu gestaltet werden.


Küche für die Kinderakademie in Bărcuț

15. Februar 2019 um 10:27

Die Kollekte unseres Adventskonzertes ergab 1.252 €. Mit Hilfe Ihrer Spenden ist es uns möglich, die Aktion des Gustav-Adolf-Werkes "Kinder in Rumänien" zu unterstützen:

Neun Gemeinden in der Umgebung der Industriestadt Făgăraș (Fogarasch) sowie in der Stadt haben sich zu einem Gemeindeverband zusammengeschlossen. In den letzten 20 Jahren ist eine intensive Kinder- und Jugendarbeit entstanden. Das Jugendzentrum Seliştat (Seligstadt) bietet 85 Übernachtungsplätze, im Nachbarort Bărcuț (Bekokten) können rund 100 Kinder und Jugendliche untergebracht werden. Die berühmteste Aktion ist die Kinderstadt, die von Kindern selbst verwaltet wird. Außerdem gibt es Forschungsfreizeiten, Waldtheater, Medienseminar, Singwochen und vieles mehr.

"Während der Schulzeit werden in unseren Räumlichkeiten ärmeren Kindern aus den Dörfern Schnupperkurse in Elektronik, Restaurieren, Kochen etc. angeboten, um sie in der Berufsorientierung zu unterstützen", berichtet Pfarrer Johannes Klein. "Jährlich erreichen wir rund 900 Jugendliche."

In Bărcuț soll deshalb ein Anbau für die Küche errichtet werden, um die Kantine professionell betreiben zu können.